T3IPH54
  • Ideal für Anwendungen in tieferen Bohrkörpern in Fels/Gestein oder Beton mit bis zu 50m Einbautiefen bei einem Bohrlochdurchmesser von 54mm.
  • TRIME-T3/IPH54 kann direkt an den DataPilot, das TRIME-HD oder einen Datenlogger angeschlossen werden.
  • Mit der integrierten TDR-Elektronik kann TRIME-T3/IPH54 komplett im Bohrloch vergossen werden und eignet sich somit ideal für Langzeituntersuchungen.
  • Zur Messung mehrerer Meßstellen in einem Bohrloch kann die TRIME-T3/IPH54 kaskadiert werden (jedoch nur als Netzwerkversion mit IMP232-Bus).
  • Netzwerkfähiger Systemaufbau, bis zu 60 T3/IPH54 können über den IMP232-Bus erfasst werden.

Im Vergleich zur T3-Rohrsonde mit max. 3m Kabellänge ergeben sich durch die integrierte TDR-Elektronik im TRIME-T3/IPH54 Kopf keine Einschränkungen bei der Kabellänge, womit Messungen auch in größeren Bohrtiefen möglich sind. Die hohe Schutzart (IP68) und die Vergussmöglichkeit des Bohrloches garantieren einen sicheren Langzeitbetrieb auch unter harschesten Umgebungsbedingungen (siehe: Einbau der Bohrlochsonden).

TRIME-T3/IPH54 kann im IMP232-Netzwerk betrieben werden oder über einen Analogausgang (0..1V oder 4..20mA) an einen Datenlogger angeschlossen werden.
IMKO ist der weltweit erste Hersteller von Bohrlochsonden auf Basis der TDR-Technologie. Damit sind schnelle, zuverlässige und zerstörungsfreie Messungen von Feuchte-Tiefenprofilen ohne die Verwendung von radioaktiven Strahlungsquellen wie bei der Neutronensonde möglich.

Einbau der T3/IPH54 Bohrlochsonde in Fels/Gestein oder Beton

Im ersten Schritt wird ein 54mm (+2mm) Bohrloch eingebracht, welches am Sonden-Einbauort relativ glatt sein sollte. Die Bohrlochsonde T3/IPH54 wird im Bohrloch komplett mit Vergussmasse versiegelt wodurch ein Langzeiteinsatz der Sonde über Jahre gewährleistet ist.

Leistungsmerkmale:

  • Bohrlochdurchmesser von 54mm (+2mm)
  • Einbautiefe bis zu 50m
  • die Sonde ist komplett wasserdicht vergossen womit der Langzeiteinsatz über Jahre gesichert ist.
  • für Messungen an mehreren Meßstellen im Bohrloch kann die T3/IPH54 kaskadiert werden indem mehrere T3/IPH54 hintereinander eingebaut werden und die Messdatenerfassung über den IMP232-Bus erfolgt.
  • für eine nach oben ausgerichtete Bohrung ist ein Spezial-Einbauset mit Gummipacker und Hydraulikpumpe für die Vergussmasse lieferbar.
  • Netzwerkfähiger Systemaufbau, bis zu 60 TRIME-T3/IPH54 können über den IMP232-Bus erfasst werden.


Sonde T3/IPH54
Spannungsversorgung: 9V..24V-DC
Stromverbrauch: 8mA standby 200mA während 10…15 Sekunden Messzeit
Messbereich: 0..100% Wassergehalt
Genauigkeit:
Bereich 0..40%: +-1%
Bereich 40..70%: +-2%
Wiederholgenauigkeit: +-0.3%
Leitfähigkeitsbereich: 0..5dS/m
Temperaturbereich: -15°C...50°C (other temperature ranges on request!)
Temperature caused drift: max. +-0.5%
Interfaces: IMP232 MICRONET (serieller Bus), oder RS232/V24
Analogausgang: 0…1V entspricht 0…100% Feuchte
0(4)...20mA entspricht
0...100% Feuchte (max. 300 Ohm Bürde)
Sondenmaße T3/IPH54: Durchmesser 54mm, Länge 300mm
Sondenkabellänge: max. 50m (auf Anfrage)
Kalibrierung: Projektabhängig für Fels/Gestein, Beton oder Boden, frei kalibrierbar mit Software WinCal